Von Klassik, über Jazz zu Populärer Musik: Ein Streifzug durch das „Musikland Thüringen 2020“

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Um zu zeigen, was Thüringen musikalisch zu bieten hat nimmt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) Besucher und Einheimische des Freistaats mit in das „Musikland Thüringen 2020“. Auch wenn dieses Jahr deutschlandweit ganz im Zeichen des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens steht, ließ es sich das Land Thüringen nicht nehmen, darüber hinaus zu zeigen, was Thüringen musikalisch ausmacht.

So möchte das Tourismusnetzwerk Thüringen auf die Geschichten, Traditionen und Events des Bundeslandes aufmerksam machen. Denn Thüringens Kulturlandschaft profitierte durch die Einflüsse bedeutender Komponisten, wie beispielsweise Johann Sebastian Bach, der in Eisenach geboren wurde und die längste Zeit seines Lebens dort lebte. Das Land besitzt zudem eine Menge Lebens- und Wirkungsorte international bekannter Musiker und Komponisten – eine perfekte Basis für das diesjährige Themenjahr ist also vorhanden. Die Faszination großer Namen wie Bach, Wagner oder Liszt sollen helfen, musikinteressierte Touristen nach Thüringen zu locken, die hier gleichermaßen traditionsreiche Orchester, die Wartburgkonzerte, das Kunstfest Weimar und die Thüringer Schlössertage erleben können.

Darüber hinaus spielt aber nicht nur die Klassische Musikkultur im „Musikland Thüringen“ eine relevante Rolle, und erst recht nicht die metaphorische „zweite Geige“. Die Vielfalt der Populären Musik ist in Thüringen ebenso sowohl Gast, als auch zu Hause. Leuchtturmbeispiele sind das Rudolstadt-Festival, die Jenaer Kulturarena, oder das Open-Air-Electro-Festival SonneMondSterne. Thüringen hat nicht nur Raum für Altbewährtes, auch Neues kann sich hier entfalten. Künstler wie Clueso und das Kulturquartier „Zughafen“ in der Landeshauptstadt Erfurt sind weitere überaus populäre Beispiele.

Ein Glanzlicht der Thüringer Popularmusik ist auch die „Jazzmeile Thüringen“, in deren Rahmen vom September bis Dezember in Clubs und Spielstätten ganz Thüringens Jazzkonzerte veranstaltet werden. Die über 150 Konzerte besuchten zuletzt bis zu 22.000 Zuschauer. Seit weit mehr als 20 Jahren ist das Festival ist in seiner Organisation und Beständigkeit deutschlandweit einzigartig.

Genannte Beispiele sind ohne Frage Leuchttürme des Populären Bereichs, auch wenn im aktuellen „Musikland Thüringen“ Veranstaltungskatalog dennoch klassische Musikkultur dominiert. Tatsächlich ist Pop- und Alternativkulturlandschaft des Freistaats durch zahlreiche weitere engagierte Macher*innen, Festivals und Konzertreihen aller erdenklichen populärer Spielarten geprägt und beeinflusst.

Support Your Local Scene

Über Nachwuchsformate wie die „Musik durchs Land Tour“, den „Local Heroes Band Contest“ und das „Jenalapooza“ zeigt sich, dass auch hier zahlrieche junge, kreative und ambitionierte Künstlerinnen leben. Konzertreihen und Livekultur für Nachwuchsbands und Jamsessions in den Städten und Regionen beleben dazu grundsätzlich die Szene – in den Bereichen verschiedener Subkulturen, oder genreübergreifend. Die aktive Metal-Szene Thüringens wartet mit Festivals und Konzertreihen auf. Im Rahmen des „Support your local scene“ wurden im vergangenen Jahr beispielsweise drei Konzerte im Jenaer Rosenkeller veranstaltet, die jungen Bands und Künstlerinnen die Möglichkeit gaben, sich vor Publikum zu beweisen. Auch in diesem Jahr wird die Konzertreihe mit neuen und frischen Bands aus der Umgebung wieder stattfinden. Ebenso bietet in Erfurt die Konzertreihe „Metal Gulasch“ sowohl internationalen Metal-Bands, als auch deutschen Newcomern der Szene eine Bühne.

Ausgezeichnete Populärkultur

Dass in Thüringen im populären Bereich fantastische und kulturell wertvolle Konzertprogramme organisiert werden zeigen zudem die nationalen Kultur-Auszeichnungen Thüringer Spielstätten mit dem Musikpreis APPLAUS der Initiative Musik gGmbh. 2019 wurden der Weimarer C.Keller und das Café Wagner in Jena sogar als „Spielstätten des Jahres“ ausgezeichnet. Für besondere Programmgestaltung erhielten folgende Projekte und Locations den Preis:

  • „BAUHAUS trifft Jazz“, oder „steter MUT ZUR PROVOKATION“ schafft Nachhaltigkeit, Jazz im Paradies e.V., Jena
  • Engelsburg, Erfurt
  • „Jazz in Altenburg“, Jazzklub Altenburg Förderverein e.V., Altenburg
  • Jazzclub Erfurt, Erfurt
  • Kulturbahnhof, Jena
  • „Nordthüringen JAZZT, auch den Südharz!“, Jazzclub Nordhausen e.V., Nordhausen

Spuren: Der Thüringen Sampler 2019

Um Popkultur sichtbarer zu machen, kuratierte die Landesarbeitsgemeinschaft für Songkultur e.V. 2019 den 1. THÜRINGEN SAMPLER („Spuren“) mit Bands und regionalen Künstlern und Künstlerinnen ganz unterschiedlicher Genres. Nachhaltig und bedeutsam kann man sich hier einen direkt hörbaren Eindruck von Thüringens Populärer Musik verschaffen.

Von den über 40 Bewerberinnen und Bewerbern, wählte eine Expertenjury 14 Interpreten mit Thüringenbezug und den Spotify-Kanal aus.

Der Thüringen Sampler auf Spotify

Das „Musikland Thüringen“ kann wohl mit seiner Geschichte und Tradition bei Touristen punkten –die lokalen Szenen haben ebenso viel zu bieten! Thüringer Künstlerinnen und Künstler der Populären Musikbereiche bereichern nachhaltig und maßgebend mit vielfältigen Klängen und kreativem Output die Musikkultur des Freistaats Thüringen.