„POP TO GO – unterwegs im Leben“ ist ein Programm des BVPop e.V. und setzt bei der ständigen Begleitung durch Popularmusik mitten im Leben eines jeden an. Über den Unterhaltungswert hinaus wird Popularmusik durch Zuhören und Selbstmachen zu einem leicht zugänglichen Kreativpotential für Bildung.

Wir beraten euch bei der Antragsstellung!
Die LAG Songkultur bietet Unterstützung und Begleitung für Maßnahmen und Projektentwicklung im ganzen Bundesland an. Dabei greifen wir auf unsere Erfahrung mit diesem Förderprogramm und bestehende Bündnisse und ein Netzwerk aus Dozenten zurück.

Bitte kommt bei einem Beratungswunsch rechtzeitig vor Ende der Frist auf uns zu.

Die nächsten Antragsfristen
01.06.2020 für Projekte ab 01.08.2020
01.10.2020 für Projekte ab 01.01.2020

Kontakt
tobiasmarx @ songkultur.org

Bereits geförderte Projekte

open up, Weimar
creative vhs1, Weimar
creative Geschichtenlieder, Weimar und Kromsdorf
creative Movietime, Weimar
creative Global Players, Weimar
open up Wunderklang, Weimar
creative Luther, Weimar
creative SonoPilot, Jena
open up & together Qualifizierung diePOP, Weimar
creative Kinderchor Kleiner Fuchs, Weimar
open up, Ranis
on stage Kinderchor Kleiner Fuchs, Weimar
creative Lust For Live, Weimar
creative Kino Dynamique Junior, Jena
creative Bewegungsküche Alvie, Jena
creative Bewegungsküche Varieté, Jena

J² Jenaer Jugendutopien, Jena
Musikmaschine 1, Weimar
Open Music Lab, Jena
Geschichtenlieder 1, Weimar
Geschichtenlieder 2, Weimar
International Music, Apolda
diePOP Bläserlager, Kahla
Rap Against Racism, Apolda
Jugend rockt Jena, Jena
Jugend rockt Weimar, Weimar
Jugend rockt Nordhausen, Nordhausen
Fit für die eigene Band, Weißensee
Musik bei Momolo, Jena
Musik bei Tasifan, Weimar
Musikbaustelle, Jena
Musikmaschine II, Weimar


Fachkonferenz: POPMUSIK & BÜRGERMEDIEN
17.10.2019 | Medienzentrum Schillerhof

Bürgermedien sind Orte der Begegnung, der Meinungsfreiheit, der Kultur und des Austausches – Orte an denen sich Kulturschaffende finden wie präsentieren können. Dies geschieht punktuell, wie die Beispiele der Fernsehkonzerte im Kanal21 oder die Jugendmusikredaktion bei RADIO OKJ zeigen – Kollaborationen dieser Art bergen aber noch sehr viel mehr Potential. Es gilt die Bürgermedien zu nutzen und die Musikschaffenden auf die Möglichkeiten der Medienpartizipation aufmerksam zu machen, um Synergieeffekte für beide Seiten nutzbar zu machen.

Die Symbiose von Musik und Medien ist eine für beide Seiten ungemein fruchtbare Kollaboration, die es für die Kontexte Popmusik und Bürgermedien auszubauen gilt. Künstler wollen sich und ihre Werke präsentieren. Radios und TV wollen den Rezipienten interessante Inhalte bieten. Medienbildung braucht Inhalte sowie Kontexte und Testkanäle. Und auch die Berufsvorbereitung rund um Musik und Medien überschneiden sich unter Einbezug der Kreativwirtschaft in vielerlei Hinsicht.

Die Schnittmenge von Popmusik und Bürgermedien bietet eine enorme Bandbreite von Szenenpräsenz, Nachwuchsförderung, POPIIGO und Kooperationen bis zu Medienbildung und Musikjournalismus sowie die aktuellen Perspektiven der Musikwissenschaft. Herausfordernd ist die Mischung aus Theorie und Praxis.

Das Jahr 2020 steht seitens des Bundesverbands für Bürgermedien unter dem Motto Popmusik und Bürgermedien. Radios und TV sowie Popmusikförderer und Künstler in 16 Bundesländern sind aufgerufen, aufeinander zuzugehen und voneinander zu profitieren. Mit dem Bundesverband Pop und seinen Landesvertretungen stehen dem BVBM und seinem Themenjahr die bestmöglichen Partner zur Seite. Um Kollaborationen und Synergien noch gewinnbringender zu gestalten, soll das Themenjahr mit einer offenen Fachtagung zum Thema im Herbst 2019 vorbereitet werden. Akteure beider Welten kommen ins Gespräch und best practice Beispiele bieten Anregungen.

Der Fachtag wird über RADIO OKJ organisiert.

Weitere Informationen


#onstage Bandportraits

Regelmäßig erschien bis Mitte 2018 in der Reihe #onstage auf TH24.de und im Allgemeinen Anzeiger thüringenweit ein neues Bandportrait: Lerne die Musiker und Bands Deiner Gegend kennen, entdecke neues und unterstütze die lokale Szene! Bisher sind über 120 Bands porträtiert.

Mitwirkende Autoren
Tatjana Mehner, Tobias Marx, Silvia Fischer

Zurzeit ruht das Projekt, ein neuer Redakteur wird gesucht.


Spuren – Thüringen Sampler

Als gemeinnütziger Verein und als Dachverband für populäre Musik in Thüringen haben wir uns das Ziel gesteckt, die Popkultur in seiner ganzen Breite in Thüringen sichtbarer zu machen und zu vernetzen. Dafür riefen wir das non-profit Projekt THÜRINGEN SAMPLER ins Leben.

40 Bands und Solokünstlerinnen aus Thüringen sind 2019 dem Aufruf gefolgt.  Der Call: Lasst uns gemeinsam einen Sampler aktueller Thüringer Popmusik zusammenstellen! Die Jury aus drei LAG-Mitgliedern und einem externen Juror hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.

Folgende Bands und Künstler*innen sind auf dem ersten THÜRINGEN SAMPLER 2019 vertreten:

Carnival Kid – „Blackout at the Kindergarten“
Cayoux – „Little Big Monsters“
Joyce November – „Das Esellied“
lilabungalow – „Buntschatten“
MILKWOOD – „You’re ok“
Ramm Tamm Tilda – „Fußgängerzonenmusik“
Reisegruppe Sued – „Das Karussell“
Robert Graefe – „Nocturnal Shades“
Shotgun Valium – „Broken“
SOJUS3000 – „Requiem“
Sorrownight – „In Your Arms“
Traumfresser – „Alessio“
VOLVER – „Licht“
Welcome Inside the Brain – „White Room“

Weiterhin haben sich mit ihren Songs beworben:
Absence Of Corners, Andreas Max Martin, Barmy Rote, Blackness, Einfach Calle, Eule Müller, Eva’s Garten, FSP², Hardholz, Jovernanté, Kornblumenblau, Locke, LPG Campus, Megalmodas, Motschekibschen, nthirteen, ProGo, Psycho&SKA Funk’l, Silvery Motion, Skavida, Stephanie Brill. Sven Olson, TNT, Under My Surface, Veri Jumala, Zilli Henneberg

Vielen Dank auch an euch! Die Antworten auf den Call zeigen: Thüringen ist auch ein Musikland aktueller populärer Musik. Checkt diese Bands und Künster*innen unbedingt aus, es lohnt sich!

Der THÜRINGEN SAMPLER 2019 ist offiziell released und kann entweder bei den sechs Thüringer Bürgersendern oder bei der LAGS selbst bezogen werden – kostenfrei. (info@songkultur.org). Außerdem könnt ihr euch die entsprechende Playlist auf Spotify anhören.

Das Projekt THÜRINGEN SAMPLER soll weiter fortgeführt werden und einen stetigen Überblick über Realeases der Thüringer Musikszene bieten.

Cover-Layout 2019: Cornelius Kirfel